UA-93158005-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
NEWS

Tanzsport - Sportförderlehrgang in der "Gymnastikhalle" am Waldstadion

Erstmals in der Geschichte der Tanzsparte im TSV Barsinghausen hat der Niedersächsische Tanzsportverband (NTV) einen seiner Sportförderlehrgänge (Standardtanz) in den Räumlichkeiten des TSV Barsinghausen stattfinden lassen. 

Aufgeteilt in zwei Teilveranstaltungen vermittelte Thomas Rostalski, seines Zeichens Lehrwart des NTV, den teilnehmenden Tanzpaaren erweiterte Grundkenntnisse in Sachen Haltung und Bewegungsabläufe. 

Die Veranstaltung(en) wurden sehr gut angenommen. Befragte Paare waren begeistert über die zur Verfügung gestellte Übungsstätte und den guten Service mit Kaffee, Kuchen. Dazu hatten sie die Gelegenheit, sich anschließend mit einem Snack im Korkis für die Heimreise zu stärken.

Unser Dank gilt Armin Bellhäuser, der die Vergabe des Lehrganges an den TSV Barsinghausen ermöglichte und Gerd und Gerda Herzog für das Stellen des Kaffees und Kuchens und für das Bedienen des Ausschanks. Ebenfalls bedanken wir uns bei der Judosparte, die ihre Trainingszeit für die Schulung zur Verfügung stellte.

Fazit: Wenn es nach den Tanzpaaren geht, soll es nicht das letzte Mal sein, dass ein Sportförderlehrgang im TSV Barsinghausen stattfindet. Wird es auch nicht, denn der Tanzverband hat mit dem 30. September 2018 bereits den nächsten Lehrgang für Latein-Tanzpaare in der Halle am Waldstadion gebucht. Wir freuen uns darauf. 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Premiere der Barsinghäuser Standard-Tanzformation

Nach einem halben Jahr intensiven Trainings bekam die Standard-Formation der TSA im TSV Barsinghausen unter Leitung von Trainer Armin Bellhäuser die Gelegenheit mit neuer Choreografiezum ersten Mal öffentlich aufzutreten. Eingeladen hatte die Tanzinitiative „Wilde Füße“ Paderborn e. V. zum Ball der wilden Füße in Wewer bei Paderborn.

Im Vorfeld der Veranstaltung galt es für Trainer und Tanzpaare sich in der  sogenannten Stellprobe an die Maße der Tanzfläche und der Charakteristik des Raumes zu gewöhnen.  Fixpunkte für die Ausrichtungen der Tanzwege mussten gefunden und markiert werden.  Mit diversen Hilfen und Anmerkungen des Trainers tanzten die Formationspaare die Folge mit dem dazugehörigen Ein- und Ausmarsch komplett durch. Für den Auftritt war die Grundlage gelegt.

Nach diversen Publikums-Tanzrunden in einem sehr schönen und geräumigen Bürgerhaussaal kündigte der  Moderator den Auftritt der Barsinghäuser Standardformation an. Unter den Augen eines gewogenen Publikums und einer kleinen, überraschend angereisten Tanzspartendelegation aus der Heimat, u. a.  mit Spartenleiter Gerd König und seiner Ehefrau Conny, ertönte die Einmarschmusik und die Formation nahm gekonnt ihre Ausgangsposition ein. Nach einem Trommelwirbel  starteten die Tanzpaare in zwei Gruppen in den schnellen Quickstep. Ständige Seiten-, Linien- und Tempowechsel machen die Charakteristik einer  Formation aus. Aus dem quirligen Quickstep kam der Übergang in den langsameren Slow-Fox; Wechsel in den tief getanzten,  dynamischen Tango. So ging es weiter: Langsamer Walzer, Wiener Walzer, … . Mit dem Quickstep begann die Darbietung und schloss mit dem Quickstep. Nach fünf Minuten, neun Wechseln in andere Tänze, der Abschluss-Pose und dem Ausmarsch endete der erste Auftritt außerhalb des Barsinghäuser Tanzsaals am Waldstadion.

Die begeisterten Zuschauer honorierten den Formationsauftritt mit verdientem lautstarkem Applaus. Alle Formationspaare hatten hart in den letzten Wochen für diesen Auftritt gearbeitet und waren sich einig, dass sich ihr Engagement gelohnt hat.

Trainer Armin Bellhäuser fand für sich den Auftritt ein gutes abschließendes Wort: „Ich bin mit der Leistung meiner Formation zufrieden. Vieles kann und wird noch verbessert werden müssen. In den nächsten Wochen und Monaten nehmen wir uns die Zeit und arbeiten weiter an den Grundlagen und an der Qualität der Ausführungen“.

Nach der Tanzeinlage durften sich die Standard-Tanzpaare am extra für sie nochmal aufgefüllten Buffet für den Rest des bestens organisierten und gelungenen Abends, der sich bis weit nach Mitternacht ausdehnte, stärken. Kompliment an den Veranstalter.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jannick und Jasmin Busch (Bild hat Jannick Busch zur Verfügung gestellt)Jannick und Jasmin Busch (Bild hat Jannick Busch zur Verfügung gestellt)Beliebtes Show-Tanzpaar gibt Discofox-Kurse im TSV Barsinghausen

Die Tanzsparte des TSV Barsinghausen veranstaltet an vier Samstagen Diskofox-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Mit Jannick und Jasmin Busch aus Bad Nenndorf konnten wir eines der beliebtesten Show-Tanzpaare Deutschlands, bekannt u. a. für ihr leidenschaftliches Engagement und Entertainment auf Kreuzfahrtschiffen, für unser Vorhaben gewinnen. Das Tanzlehrer-Ehepaar bietet im Tanzsaal am Waldstadion, Langenkampstr. 41 mit Start am 10.02 und in der Folge am 24.02., 03.03., 10.03.2018 die begehrten Kurse an. Jeweils von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr findet der Kurs für Anfänger und von 18.15 Uhr bis 19.15 Uhr der Kurs für Fortgeschrittene zum Weiterentwickeln und Perfektionieren des Tanzes statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserem Spartenleiter Gerd König unter der Telefonnummer 05105-83813 an. Spontan reicht es auch, wenn Sie sich direkt am 10.02.2018 im Tanzsaal einfinden.

Für die Kurse sind allgemein 20,00 € pro Person und für Mitglieder des TSV Barsinghausen 10,00 € pro Person zu entrichten. Wir freuen uns mit Jannick und Jasmin Busch auf ihre Teilnahme.    

Hamburg erweist sich als gutes Pflaster für Barsinghäuser Tanzpaare

Gleich drei  Tanzpaare vertraten in Hamburg an zwei Wochenenden die Farben ihres TSV Barsinghausen. Mit Anne Kuhls und Marcus Torke tanzte ein neues Paar für die Tanzsportabteilung des TSV Barsinghausen und setzte sogleich ein Ausrufezeichen. In Norderstedt erreichten sie in  ihrer Hauptgruppe C den ersten Platz. Einen Tag später, ebenfalls in Norderstedt setzten die beiden Ihre Siegesfolge fort und gewannen auch hier das Turnier. Da das Gewinnerpaar auch in der nächsthöheren Klasse, hier die Hauptgruppe B Sabine und Reinhard Brandes (Bild: Gero von Kitzing)Sabine und Reinhard Brandes (Bild: Gero von Kitzing)antreten darf, kam mit Rang drei in der Folge ein weiterer Treppchenplatz heraus. Wir begrüßen Anne und Marcus herzlich in Barsinghausen.

Christine und Lutz Ahlborn (Bild: Gero von Kitzing)Christine und Lutz Ahlborn (Bild: Gero von Kitzing)

Ebenfalls in Hamburg traten Sabine und Reinhard Brandes und Christine und Lutz Ahlborn beim 24. Neujahrs-turnier im TSC Casino Oberalster und beim 26. Hans-Christen-Gedächtnis-turnier im Club Saltatio an. Das Ehepaar Brandes war in ihrer Senioren III D Klasse im Finale mit dem acht-baren fünften Platz und in der jüngeren Altersklasse II D mit dem achten Platz zufrieden. Im Club Saltatio belohnten sie sich mit einer starken Leistung mit Platz 3. Die Ahlborns tanzten bei den gleichen Turnieren in der Senioren III B Klasse. Hier freuten sie sich beim Neujahrsturnier in Casino Oberalster im Finale über ihren fünften Platz und über den siebenten Platz beim Club Oberalster. Das Finale der besten sechs Tanzpaare verpassten sie knapp.

Es geht voran. Mit jetzt vier erfolgreichen Tanzpaaren in der TSA im TSV Barsinghausen startet das Jahr 2018 verheißungsvoll. 

Tanzen macht Spaß …

Das sagten sich auch unsere Tanzpaare der Tanzsportabteilung im TSV Barsinghausen. Für Gerda und Gerd Herzog war das Ziel das Adventsturnier in Gifhorn. Gleich zweimal am Start waren Sabine und Reinhard Brandes, die es zu den Herbstpokal-Turnieren nach Norderstedt bei Hamburg zog.

Herzogs tanzten in ihrer Startklasse Senioren III A und hatten es mit 15 Konkurrenzpaaren zu tun. Bei der Vielzahl von Tanzpaaren mussten mehrere Runden bestritten werden, in denen das Starterfeld je nach der erbrachten Leistung mehr und mehr bis hin zur Endrunde reduziert wird. Unser Tanzpaar zog souverän in die Zwischenrunde und anschließend in die Runde der besten sechs Paare ein. Sie als interessierte Leser  wissen es, im Finale ist alles möglich. Die Wertungen waren sehr unterschiedlich, so dass Herzogs trotz 10 von 25 Wertungen für den zweiten und dritten Platz letztendlich Platz 4 erreichten. Schade, Platz 3 war das Ziel. Das Fazit von Gerda und Gerd Herzog: Es war ein schönes Turnier mit einem tollen Ambiente.        

Gerd und Gerda Herzog - 4. Platz in GifhornGerd und Gerda Herzog - 4. Platz in Gifhorn

Brandes starteten in den Konkurrenzen Senioren II D und III D, das heißt sie maßen sich zuerst mit jüngeren Tanzpaaren, anschließend mit Tänzerinnen und Tänzern ihrer Altersklasse. Im ersten Turnier mit sieben Paaren erreichten sie nach der Vorrunde als drittbestes Paar das Finale. Mit einer ansprechenden Leistung wurden Sabine und Reinhard Brandes dort von einem von drei Wertungsrichtern auf Platz 2 gewertet. Die anderen teilten diese Meinung nicht; so mussten sich  Brandes mit dem fünften Rang des Klassements zufrieden geben.  Im zweiten Turnier rangen sechs Tanzpaare um den Sieg. Hier entschied sich die Turnierleitung gegen eine Vorrunde und ließ gleich die Endrunde werten. Zwischen einem Paar vom TSC Casino Oberalster Hamburg und unserem Paar ging es äußerst knapp zu. Die Entscheidung wurde im Nachhinein bereits im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer getroffen, bei dem sich die Vertreter aus Oberalster hauchdünn durchsetzen  konnten. Ansonsten teilten sich die beiden Turnierpaare den dritten und vierten Platz. Endergebnis: Platz 4 für Sabine und Reinhard Brandes. Fazit: Beide hatten sich bei guter Leistung ein wenig mehr erhofft. 

Reinhard und Sabine Brandes - 4. Platz in NorderstedtReinhard und Sabine Brandes - 4. Platz in Norderstedt

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

von links: Gesamtsieger Standard Erwachsene / Wertungsrichter / Repräsentanten TSA von links: Gesamtsieger Standard Erwachsene / Wertungsrichter / Repräsentanten TSA

Turnierpremiere der Tanzsportabteilung des TSV Barsinghausen

Erstmals in ihrer Geschichte richtete die Tanzsportabteilung (TSA) des TSV Barsinghausen eine Turnierveranstaltung aus. In der großen Sporthalle des Schulzentrums am Spalterhals legten viele fleißige Helfer aus der Tanzsparte des TSV das Parkett aus und sorgten mit viel Liebe im Detail für ein fantastisches Ambiente. Eine „triste“ Sporthalle transformierte zu einem angemessenen Austragungsort für die Endveranstaltung der

Breitensportserie des Niedersächsischen Tanzsportverbandes (NTV).Die Tanzsportserie wurde vom NTV zum Fördern des Nachwuchses an Turnierpaaren im Erwachsenenbereich, mehr aber noch im Kinder- und Jugendbereich geschaffen. Das Regelwerk ist einfach: Keine Turnierpaare, keine Turnierkleidung. Paare sind nur aus Niedersachsen zugelassen.

Tanzspartenchef Gerhard König eröffnete das Event mit der Begrüßung der Tanzpaare, dem Publikum und selbstverständlich auch den Vertretern des Veranstalters, dem NTV. Sichtlich stolz wies er auf das Betreten der Tanzsparte auf Neuland mit der Ausrichtung eines Turniertages in Barsinghausen hin. 

Er bedankte sich für das Wirken der emsigen Helfer (Parkett, Dekoration, Buffet, … ) und im Speziellen bei Armin Bellhäuser für die Realisierung dieser Veranstaltung. Das Rederecht übernahm in der Folge der Vizepräsident des NTV, Wolfgang Rolf in seiner Funktion als Veranstalter und Turnierleiter. Auch er begrüßte das Publikum, die Tänzer und die Wertungsrichter. Sein herzlicher Dank galt anschließend der Tanzsparte des TSV Barsinghausen für das Ausrichten des Abschlusses der Breitensportserie in Barsinghausen.      

Zum Sport: Drei Turniere standen auf der Agenda des Sonntag-Nachmittags.

Den Start um 14.00 Uhr übernahmen Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Ihr Können im Takt von Lateinmusik

begeisterte die Zuschauer zunehmend. In den Tänzen Cha Cha Cha, Rumba und Jive zeigten sie auch ihren Trainern, Eltern und Begleitern, was sie gelernt hatten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im zweiten Wettbewerb demonstrierten in der gleichen Kategorie zu den gleichen Tänzen erwachsene Breiten

sportpaare, dass sie sich für die richtige gemeinsame Sportart entschieden haben.

Das größte Starterfeld für das Finale der Breitensportserie schloss den  erfolgreichen Nachmittag mit erwachsenen Tanzpaaren ab, die sich für den Standardtanz entschieden haben. Mit dem Langsamen Walzer,dem Tango und dem Quickstep rundeten sie das Breitensportereignis mit tänzerischem Glanz vor einem gewogenen fachkundigen Publikum ab. Der jeweils abschließende Quickstep wurde mit einem anfeuernden rhythmischen Klatschen in den Finalen B und A gefeiert.

Neben den Tageswertungen durch die Wertungsrichter wurden auch die Gesamtwertungen der Breitensportserie des Landes Niedersachsen durch die Turnierleitung ermittelt.

In allen Startklassen feierten die Tagessieger auch den Gesamtsieg. Im Einzel Latein bis 14 Jahre überzeugten Rixa von Henningesund Viviana Koschnitzki vom Club Grün Weiß Braunschweig.

Bei den Erwachsenen Lateinpaaren triumphierten Alexander Schulze und Jenny Schulze-Schreiber und in der Standard-Konkurrenz der Erwachsenen ließen sich Olaf und Stefanie Reichenbächer den Platz 1 nicht nehmen. 

Mit Sabine und Reinhard Brandes hatte der Barsinghäuser Ausrichter ein „Eisen im Feuer“. Die Gesamtsieger des letzten Jahres (Standard / Erwachsene) hatten das Breitensport-geschehen bereits in Richtung D-Klasse-Turniere verlassen und traten in diesem Jahr im Lateintanzbereich an. Mit dem 5. Platz in der Tageswertung war das begeisterte Tanzpaar sehr zufrieden.

Allen teilnehmenden Tanzpaaren sagen wir von der Tanzsportabteilung des TSV Barsinghausen ein herzliches Dankeschön fürs Dabeisein und Mitmachen und freuen uns auf das nächste Jahr bei der Ausrichtung von zwei Landesmeisterschaften am 8.9. und 13.10.2018. Näheres dazu erfahren sie dann in der Presse und auf der Homepage des Veranstalters unter www.tanzen-tsv-barsinghausen.de. 

                    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Niedersächsische Landesmeisterschaften der Senioren II in Delmenhorst

DTSA 2017 - Ausrichter: TSA im TSV Barsinghausen (17.09.2017)DTSA 2017 - Ausrichter: TSA im TSV Barsinghausen (17.09.2017)

 

Erstmals Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens (DTSA) im TSV Barsinghausen

Mit steigenden Mitgliederzahlen in der Tanzsportabteilung (TSA) im TSV Barsinghausen wachsen auch die Herausforderungen des Spartenvorstands. In der Spartenversammlung am 7.2.2017 wurde angeregt, doch auch im TSV Barsinghausen die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens einzuführen.

Beantragt und durchgeführt!

Am vergangenen Sonntag sollten nach einer ausgiebigen Eintanzphase bei Kaffee und Kuchen die Prüfungen in der Gymnastikhalle am Waldstadion beginnen. Spartenleiter Gerd König eröffnete die Veranstaltung mit der Begrüßung aller Teilnehmer und der Bekanntgabe, dass es Kaffee und Kuchen auf Kosten der Sparte gibt.

Info: Im nachhinein wurde bekannt, dass Bäckerei Höner den Kuchen freundlicherweise spendete; herzlichen Dank dafür. 

Pünktlich bereit zur Abnahme der Prüfungen, konnte Trainer und Prüfer Michael Webel nicht starten, weil das Wetter nicht mitspielte. Schwarze Wolken öffneten ihre Schleusen und ein Unwetter mit unglaublichen Starkregen und Hagel in Erbsengröße verhinderten den Start. Der Geräuschpegel im Flachdachbau der Halle war dermaßen hoch, dass man sein eigenes Wort, geschweige denn Takte von Musik nicht definieren konnte. Die Teilnehmer standen an den Fenstern der Halle und schauten ungläubig zu, wie Hagelschauer die Erde weiß bedeckten.

Nach einer geschätzten halben Stunde war der Spuk vorbei und die Prüfungen der 17 teilnehmenden Paare konnten beginnen. 

Für viele Mitglieder der Sparte war eine Tanzprüfung komplettes Neuland. Allein 12 Paare gaben sich dem Nervenkitzel für das Beginnerabzeichen, dem Bronzeabzeichen hin und zeigten dem gewogenen Publikum ihre Tanzkünste. Fünf fortgeschrittene Teilnehmerpaare versuchten sich an den Goldabzeichen mit und ohne Kranz (mit Zahl). Eines dieser „Goldpaare“ hatte sich aus dem benachbarten TSV Bad Eilsen e. V. angemeldet und zeigte den Zuschauern eine neue Facette des Tanzsports: New Vogue, eine Mischung aus Standard- und Lateintanz mit geschlossenen und offen Positionen. Wir, die wir heimisch sind beim Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox, Foxtrott, Quickstep, dazu Cha Cha Cha, Rumba, Jive und Disko Fox, waren begeistert, mit welcher Eleganz das doch schon reifere  Paar uns seine Tänze präsentierte. Alle Anwesenden waren sich nach den Darbietungen aller Paare einig; das war toll, ein Gemeinschaftserlebnis, das die Tanzkreise und auch Vereine miteinander verbindet.

An dieser Stelle gilt ein großes Lob an das Publikum, das alle Vorführenden mit teils begeisterten, teils aufmunterndem Beifall durch die Takte führte, allen Tänzerinnen und Tänzern, die nervenstark ihr Bestes gaben,  den engagierten Helfern beim Auf- und Abbau, dem souveränen mit wachsamen Blicken agierenden Prüfer Michael Webel und den Damen und Herren des Vorstands, die dieses Event erst möglich gemacht haben.

Die Abnahme des begehrten Abzeichens wurde vom Prüfer mit kernigen Worten und der  erfreulichen Nachricht, dass alle Beteiligten die Prüfungen bestanden haben, beendet. Den Schlussstrich zog die Spartenleitung in Person vom Sportwart Gerd Herzog, der sich im Namen seiner Vorstandskolleginnen und - Kollegen mit  Sekt (mit und ohne Orangensaft) für den großen Zusammenhalt in der Sparte bedankte. Dies wird nicht, so Gerd Herzog, die einzige Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens in den Räumen der TSA im TSV Barsinghausen bleiben, sondern die Abnahme wird, wie viele andere Veranstaltungen auch in den Spartenkalender übernommen.  

Bildergalerie zur DTSA-Abnahme am 17.09.2017

Tanzpaare des TSV Barsinghausen erfolgreich bei Landesmeisterschaften

In diesem Jahr richtete der SV Triangel die Landesmeisterschaften u. a. für die  Senioren III A Konkurrenz im Standardtanz aus. In einem gut gefüllten Starterfeld fühlte sich unser Tanzpaar Gerda und Gerd Herzog sehr wohl. In der Vorrunde und in der anschließenden Zwischenrunde ließen die beiden 10 Tanzpaare hinter sich. Finale; das Erreichen der Endrunde ist für alle Tanzpaare das Salz in der Suppe; hier ist alles möglich. In einem  ausgeglichenen Feld überzeugten Herzogs und belegten in der Abschlussrechnung den 5. Platz. Der Langsame Walzer und der abschließende Quickstep wurden von den Wertungsrichtern sogar mit den Plätzen 4 und 3 bewertet. Beide waren mit ihrer Leistung sehr zufrieden.

Der TSV Buchholz (Nordheide) 1908 veranstaltete u. a. die Landesmeisterschaften 2017 der Standardtanz orientieren Senioren III D und III B Tänzer. Mit Sabine und Reinhard Brandes stellte sich unser Barsinghäuser Tanzpaar im III D - Bereich der Herausforderung; bei den Senioren der Startklasse III B waren es Christine und Lutz Ahlborn, die an gleicher Stelle ein paar Stunden später ihr Können unter Beweis stellen sollten. Beide Tanzpaare überzeugten, zogen in die Endrunden ein und zeigten dort Bestleistungen.

Zunächst trumpften Brandes auf und erklommen das Treppchen mit dem verdienten Bronzeplatz. In allen Tänzen auf Platz 3 gewertet, sammelten die Beiden von 15 Wertungen sogar viermal die Platzziffer 2. Erst seit Kurzem im Turniersport vertreten, waren Sabine und Reinhard Brandes mit ihrem Abschneiden äußerst zufrieden und feierten ihren Erfolg überglücklich mit den mitgereisten Fans.     

Mit dem Einzug ins Finale wurde für die Ahlborns ein Traum wahr. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorrunde reichte es für das  Wertungsgericht zwar „nur“ für einen 6. Gesamtplatz. Verteilt auf alle fünf Tänze war die Bilanz äußerst zufriedenstellend. Von den 25 abgegebenen Wertungen fielen lediglich sieben mit Platz 6 aus. Sechsmal wurde mit 2 und 3 gewertet. Mit viel Schwung und Lockerheit wollen Christine und Lutz Ahlborn die nächsten Herausforderungen angehen.

Gerda und Gerd Herzog tanzen um den Landesmeistertitel mit

Die diesjährigen Landesmeisterschaften (LM) der Senioren III A finden am 09.09.2017 in Gifhorn statt.

Die TSA des TSV Triangel e. V. richtet das Turnier in 38518 Gifhorn, Köthnerstr. 2 aus. Start ist um 14.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

Tanz-Turniersport verbindet / Barsinghäuser Tanzpaare on tour

An den Tanzturnieren können sich Tanzpaare aus ganz Deutschland und auch aus Anrainerländern beteiligen. Zu den beschriebenen Turnieren in diesem Artikel meldeten sich Tanzpaare z. B. aus: Bad Nenndorf,  Bamberg,  Barsinghausen,  Berlin,  Braunschweig,  Bremen,  Grasdorf, Hamburg, Ibbenbüren, Itzehoe, Köln, Leipzig, Leverkusen, Lübeck, Mellendorf, Paderborn, Würzburg und Wunstorf an.

Der Rivalitäten auf dem Parkett zum Trotz entstehen durch den gemeinsamen Sport viele Freundschaften in einer ganz besonderen Tanzsportgemeinde.

Die in der Tanzsport-Abteilung (TSA) im TSV Barsinghausen trainierenden Gerda und Gerd Herzog, sowie Sabine und Reinhard Brandes traten in Braunlage / Hohegeiß in ihren Leistungsklassen zu den Wettbewerben um die Pokale des 71. Oberharzer Tanzsportseminars im Standardtanz an.

Den Anfang machten Sabine und Reinhard Brandes. In ihrem Senioren III D Turnier mit 13  Tanzpaaren erreichten sie nach der Vorrunde die anschließend aufgerufene Zwischenrunde und mussten nach guter Leistung auf Platz 7 nur den Finalrundenpaaren den Vorrang geben.

Am zweiten Tag des Pokalturniers traten Gerda und Gerd Herzog in ihrer Senioren III A Klasse zum Vergleich mit 13 konkurrierenden Paaren an. Nahezu perfekt meisterten sie die Vor- und die Zwischenrunde. Im Finale ertanzten sie sich von 6 Tanzpaaren den 4. Platz. Eine hervorragende Leistung  reichte leider nicht für einen angestrebten  Treppchenplatz  (Platz 1 - 3).

Im benachbarten Bad Nenndorf wurde der Sommerturnier-Tag veranstaltet. Hier ging neben den auch hier antretenden Turnierpaaren Herzog und Brandes das Turnierpaar Christine und Lutz Ahlborn an den Start. In einer professionell geführten Turnierveranstaltung stand allen Tanzpaaren bei hochsommerlichen Temperaturen bereits beim Eintanzen der Schweiß auf der Stirn.

Zunächst konnte das Ehepaar Brandes bei den Senioren III D sein Können zeigen. In der Endrunde zogen die fünf Wertungsrichter jeweils für den Langsamen Walzer und den Quickstep die Bestnote 1. Trotzdem sie im weiteren Verlauf im Quickstep an Position 2 gewertet wurden, reichte es im Endergebnis  „nur“ für einen tollen 3. Platz. Weiter so.

Die Ahlborns durften sich an diesem Endsommertag mit weiteren 12 Tanzpaaren messen. In ihrer Turniersport-Klasse Senioren III B qualifizierten sie sich aus der Vorrunde in die Zwischenrunde und wurden in der Folge von sehr unterschiedlich wertenden Richtern auf den geteilten 7. / 8. Platz gesetzt. In diesem Turnier reichte es für das Finale leider nicht. Das Resümee der Beiden fiel im Fazit durchaus positiv aus.

Den Schlussstrich der Barsinghäuser Tanzpaare zogen Gerda und Gerd Herzog. 12 Tanzpaare traten im Senioren III A Bereich für den Sieg an. Nach der souverän überstandenen Vorrunde verzichtete die Turnierleitung bei diesem Turnier auf eine Zwischenrunde. 7 Paare, u. a. das Ehepaar Herzog qualifizierten sich direkt für das  Finale. Hier gingen die Plätze 1 bis 3 klar an die Paare Stehr aus Jesteburg, Beirith aus Triangel und an das heimische Turnierpaar   Herbert Rippe / Petra Reich. Um den 4. Platz kämpften bis zum Schluss die Kreileins aus Göttingen und unser Barsinghäuser Paar. Die Wertungswaage schlug schlussendlich zugunsten des Göttinger Paares aus. Mit der gezeigten guten  Leistung waren Gerda und Gerd mit dem 5. Platz durchaus zufrieden.

Vorschau: Um die Meistertitel des Landes Niedersachsen werden die Barsinghäuser Turnierpaare Gerda / Gerd Herzog, Christine / Lutz Ahlborn und Sabine / Reinhard Brandes in ihren jeweiligen Startklassen mittanzen. Die Landesmeisterschaften der Senioren III A finden am 09.09.2017 in Gifhorn statt. Der Landesentscheid der Senioren III D und III B folgen am 16.09.2017 in Buchholz / Nordheide.Bitte drücken Sie, liebe Leser, den Tanzpaaren aus Barsinghausen alle Daumen.

Verfasser:

Lutz Ahlborn / Pressewart der TSA im TSV Barsinghausen                           01.09.2017

Eröffnungsbild für Artikel in diversen Zeitungen / bisher erschienen in con-nect BarsinghausenEröffnungsbild für Artikel in diversen Zeitungen / bisher erschienen in con-nect Barsinghausen

Artikel erschien auch am 11.07.2017 im Barsinghausenteil der HAZ unter "Mein Verein"

(s. auch unter SERVICE - Presse / Medien)

20 Jahre TanzSportAbteilung im TSV Barsinghausen

Zum 20 jährigen Bestehen der Tanzsparte des TSV Barsinghausen feierten die Mitglieder zusammen mit vielen Gästen im Saal am Waldstadion eine großartige Tanzparty. Organisiert von Conny König und Christine Ahlborn fand die Party mit mehr als 80 tanzbegeisterten Teilnehmern einen Riesenanklang. Die Hälfte des Saales war mit Tischen und Stühlen geschmackvoll ausgestattet, die andere Hälfte diente als Tanzfläche für individuelle oder gelernte Schrittfolgen.  

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Spartenleiter Gerhard König, der die  letzten 20 Jahre unserer Tanzsparte plastisch Revue passieren ließ und anschließend das Wort an den Mann weitergab, der vor 20 Jahren nicht nur Gründungsmitglied der Sparte Tanzen war, sondern maßgeblich an der Verwirklichung der Halle am Waldstadion gewirkt hatte. Dr. Martin Ludwig schilderte in launigen Worten den Aufbau der Sparte, plauderte wehmütig über bessere finanzielle Zeiten der „Gemeinde Barsinghausen“ und den Wechsel zur „Stadt Barsinghausen“,  die in der Folge für Vereinszuwendungen immer weniger Platz bot. Dr. Ludwig lobte die Tanzsparte für ihre positive Stellung im TSV Barsinghausen und bewunderte den aktuellen Aufwärtstrend ihrer  Mitgliederzahlen.  

Tänzerisch eröffnete der neue Freitag-Tanzkreis unter der Leitung ihres Trainers Armin Bellhäuser und Beate Prasuhn den Abend. Noch keine fünf Monate im Verein gaben  die Tanzpaare einen Einblick in eine Trainingseinheit und zelebrierten den Langsamen Walzer, den Tango, Cha-Cha-Cha und als Zugabe die Rumba unter dem verdienten Applaus der Zuschauer.

Nach einer längeren Tanzrunde für alle zeigten die Turniertänzer unter den Mitgliedern ihr Können. Mit Dietmar und Angelika Schur, Herbert Krause und Ursula Langeheine-Krause, Gerd und Gerda Herzog und Lutz und Christine Ahlborn wurde eine Endrunde eines Tanzturniers gezeigt, wobei die Wertung von Trainerin Beate Prasuhn in der Reihenfolge die Zahl 1997 ergab, dem Gründungsdatum der Sparte. Als Abspann tanzten die Paare unter dem Beifall des Publikums spontan eine Wiener Walzer Equality-Runde; d. h. zwei Damen- und zwei Herrenpaare wirbelten zur Walzermusik.

Den Abschluss des Show-Programms bildete ein junges Tanzpaar vom Tanzsportclub Phoenix Hannover, die seit Beginn des Jahres 2017 in der Hauptgruppe A im Lateinbereich tanzen und Teil des Landeskaders Niedersachsen sind. Mit ihren Darbietungen in der Samba, dem Cha-Cha-Cha, der Rumba, dem Pasodoble und dem Jive zeigten sie den anwesenden jungen und älteren Besuchern der Tanzparty, was man tänzerisch erreichen kann, wenn man frühzeitig mit dem Tanzen beginnt. Die beiden wurden mit einem frenetischen Applaus verabschiedet.

Nach dem Showprogramm haben sich die Gäste der Party bis in den neuen Tag köstlich amüsiert und die großzügige Tanzfläche voll genutzt.

Begeisterte Gäste und eine glückliche Spartenleitung sprachen im Anschluss von einer gelungenen Veranstaltung mit voller Hütte, einem tollen Show- und Musikprogramm. Wir freuen uns schon auf das 25 jährige Jubiläum.

Bildergalerie zum 20 jährigen Bestehen der Tanzsparte

Die Hannoverschen Tanzsport-Tage 2017

Sabine und Reinhard Brandes glücklich über Platz 1 und anschließend über Platz 3 in der höheren Klasse

Sabine und Reinhard tanzten bei den HaTaTas am Samstag in der Senioren III D Konkurrenz. In einem spannenden Finale siegten die beiden und ließen die Konkurrenz hinter sich. 

Im Tanzsport ist es üblich, dem siegenden Tanzpaar eine Teilnahme an der darüberliegenden Klasse anzubieten. Diese Möglichkeit nahmen die beiden wahr und durften sich mit den "besseren" Paaren messen. Dass das Wort "besser" relativ ist, musste die Konkurrenz anschließend erfahren. Mit Platz drei überzeugten Sabine und Reinhard erneut und krönten ihren Tag in Hannover mit dem nicht erwarteten Treppchenplatz.

Weitere "Taten" sind zu erwarten; wir freuen uns darauf.

Christine und Lutz Ahlborn tanzten am Samstag ebenfalls bei den HaTatas. In ihrer Senioren III B Konkurrenz kamen die beiden leider über die Vorrunde nicht hinaus und verfehlten die Zwischenrunde. Die eigene Wahrnehmung ihrer Performance sahen Christine und Lutz prinzipiell gut. Trainer Armin Bellhäuser bestätigte den beiden Fortschritte gegenüber dem letzten Turniertag in Bad Nenndorf. Armin sah geeignete Ansätze, die Leistung mit Umstellungen von Bewegungsabläufen zu optimieren.

Gerda und Gerd Herzog tanzten am Samstag und am Sonntag. In der Senioren III A Konkurrenz hatten sie es am Samstag mit 17 hochmotivierten Tanzpaaren zu tun. Die Vorrunde wurde mühelos gemeistert; die Zwischenrunde erreicht. Als sechstbestes Paar ertanzten Gerda und Gerd sich die Fahrkarte ins Finale. Dort belegten sie im Langsamen Walzer, Tango, Slowfox und Quickstep Platz 6 und im Wiener Walzer Platz 5. Das bedeutete gesamt den 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis. 

Am Sonntag waren in der Senioren III A Konkurrenz gesamt 14 Tanzpaare am Start.Ebenso wie am Vortag tanzten die beiden mühelos aus der Vorrunde in die Zwischenrunde. Souverän wurde auch das Finale als fünftbestes Paar erreicht. Die Wertungen im Finale waren sehr breit gestreut, so das Herzogs mit Platz 4 im Langsamen Walzer, Platz 5 im Tango und im Slowfox sowie Platz 6 im Wiener Walzer und im Quickstep sich unter dem Strich mit dem sechsten Platz im Starterfeld zufrieden geben mussten. Auch hier sagen wir "Herzlichen Glückwunsch zu einer sehr guten Leistung".

Standard-Formation würde sich über neue Tanzpaare freuen

 

Neue Formation-Tanz-Gruppe im TSV Barsinghausen

Seit ein paar Monaten hat die Tanzsport Abteilung des TSV Barsinghausen ein Tanz-Highlight dazu bekommen. Eine neue Standard-Formation befindet sich im Aufbau.

Das Stamm-Team tanzt seit vielen Jahren mit der engagierten Unterstützung ihrer Trainer Armin Bellhäuser und Beate Prasuhn. Die bisherige Chorografie wurde dabei auf verschiedenen, auch überregionalen Veranstaltungen aufgeführt.

Nun möchte das Team mit neuer Choreografie und neuer moderner Standardmusik starten. Tänze wie der langsame Walzer, Quick Step, Tango, Wiener Walzer und Slow Foxtrott gehören dabei zum Repertoire.

"Wir sind sehr froh und freuen uns über den Neuzugang der Formationstänzer", äußerte sich Spartenleiter Gerd König. „Es ist eine Bereicherung für Barsinghausen und Umgebung“.

Die Formationsgruppe hat sich in den letzten Wochen schon durch ein paar neue Paare verstärkt. Über weitere Tanzpaare zur Unterstützung und Ergänzung, die natürlich Freude am Tanzen haben, würde sich die Formationsgruppe bei der Einstudierung einer neuen Choreografie freuen. Die Formationsgruppe ist z.B. für Paare aus dem Breitensport oder ehemalige Turniertänzer, die gern einmal die Woche wieder tanzen möchten, eine gute Möglichkeit, das Tanzen in einer Gruppe zu betreiben.

Trainingsort:   Tanz- und Gymn. Halle „Am Waldstadion“ in der Langenkampstraße

Trainingszeit:  Jeden Freitag von  20.30 Uhr  bis  22.00 Uhr

Kontakt:

Armin Bellhäuser (Trainer),  Mobil: +49 (0)172 430 91 06

Gerhard König (Spartenleitung), Telefon +49 (0)5105 83 813

Wir freuen uns auf Euch.

Text wurde freundlicherweise von Armin Bellhäuser zur Verfügung gestellt.

Turniertanzsport

Christine und Lutz Ahlborn nahmen am 1. Mai 2017 am Mai-Pokalturnier der TGC Schwarz-Rot Elmshorn teil. Nach Aussage von Lutz war an diesem Tag "irgendwie der Wurm drin". Bei einem Starterfeld von sieben Tanzpaaren reichte die Leistung der Beiden nicht aus um das Finale zu erreichen. Unter dem Strich vergaben die Wertungsrichter für das Barsinghäuser Paar in der Vorrunde leider ein einziges Kreuz zu wenig. So kam nach der Vorrunde das Aus.Umgezogen, ins Auto und ab an die Nordsee. Der anschließende Urlaub sorgte für die nötige Entspannung.

Iris und Klaus Dallmann sind seit 25 Jahren Mitglied im TSV Barsinghausen. Dafür wurden sie im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung geehrt. Klaus ist bereits seit sieben Jahren unser Vereinsvorsitzender. Wir hoffen, dass Ihr noch viele Jahre dabei seid.

Hier ist der Bericht der TSA im TSV Barsinghausen zur Jahreshauptversammlung 2017 am 28.04.2017

 

 

 Bild ist mit PDF-Dokument verlinkt. 

Das Barsinghäuser Turnierpaar Gerd und Gerda Herzog erreichen Platz 2 in Hannover

Am vergangenen Samstag erwartete viele Gäste ein Tanzsportspektakel im Toto- Lottosaal  auf dem Gelände der Akademie des Sports in Hannover. In der kleinen aber feine Senioren III A Standardtanz-Konkurrenz des vom TTC Gelb-Weiss ausgerichteten Tanzturniers kämpften Gerd und Gerda Herzog von der Tanzsportabteilung des TSV Barsinghausen um Platz 1 bis 3. Wie beide berichteten, hatten sie in der Turnierwoche jeden Tag hart trainiert und sich optimal auf dieses Ereignis vorbereitet. Die Vorrunde mit sieben Paaren wurde von beiden sehr konzentriert, aber locker genug für eine gute Leistung angegangen. Trotz einer Zerrung im Nackenbereich Gerda Herzogs bereits im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer, zog das Turniertanzpaar aus Barsinghausen ins Finale ein. Eine anwesende Physiotherapeutin versetzte unsere Tänzerin in die Lage weiter zu tanzen. Im Finale konnten die Herzogs sich weiter steigern und erhielten von den Wertungsrichtern überwiegend  Wertungen zwischen der Bestnote 1 und der Note 2. Damit sicherten sie sich Platz 2 mit dem guten Gefühl, auf dem richtigen Weg nach oben zu sein. Von 25 zu vergebenen Bestnoten nahmen sie dem Siegerpaar Sergej und Erika Braun vom TSC Am Ring Minden sieben Einzer-Beurteilungen ab.  Als „harmonischstes Tanzpaar“ auf dem Parkett aus berufenem Munde betitelt, traten Gerd und Gerda mit dieser tollen Leistung überglücklich den Heimweg nach Barsinghausen an.

 

Lutz Ahlborn / Pressewart TSA im TSV Barsinghausen                                                                  11.04.2017

Turniertanzsport Barsinghausen - Finaleinzug in Bad Rothenfelde

Am Samstag, dem 18.03.2017 trug das Tanzsportzentrum Creativ Osnabrück in  Bad Rothenfelde das diesjährige Frühlingsturnier aus. Der Konkurrenz von 14 Tanzpaaren in der Standard A III - Klasse stellten sich Gerd und Gerda Herzog vom TSV Barsinghausen. Hervorragend eingestellt erreichten die beiden locker die Vorrunde der besten neun. Die Tür zum Finale stand bei der guten Leistung der Barsinghäuser weit offen und wurde souverän gemeistert. Wer die Welt des Tanzsports kennt, weiß, das Erreichen der Endrunde ist das primäre Ziel jeden Tanzpaars; dann entscheiden das Können, die Tagesform, die Kondition und die individuellen Bewertungskriterien der Wertungsrichter. Im Finale ertanzten sich „unsere“ Herzogs in den verbliebenen fünf Tänzen Platznoten zwischen 2 und 6 und wurden schlussendlich auf Platz fünf gewertet. Ein hervorragendes Ergebnis.

Tanzen im TSV Barsinghausen

Unser A-Klasse Tanz-Turnierpaar im Standardtanz Gerda und Gerd Herzog starteten am letzten Wochenende (25.02.2017) beim Schloßpokal-Turnier in Winsen / Luhe.

Zum ersten Mal in der Senioren III A Klasse unterwegs, hatten es die Herzogs mit einem Starterfeld von 19 Tanzpaaren zu tun. Die Vorrunde verlief verheißungsvoll; als fünftbestes Paar qualifizierten sie sich für die Zwischenrunde der zwölf besten Tanzpaare.

Würde es für das Finale der Top-Sechs reichen? Bedauerlicherweise nein:  Nach einem weiteren guten Auftritt in fünf Tänzen reichte es für Gerda und Gerd zu Platz acht. Gerademal drei „Kreuze (Wertung der Wertungsrichter) fehlten zur Teilnahme am Finale.

Immerhin; als Fazit lässt sich sagen „Finale verpasst; aber besser getanzt als elf Mitkonkurrenten“. Die Formkurve zeigt nach oben. Die Tanzsparte des TSV Barsinghausen ist gespannt auf die nächsten „Einsätze“ der Herzogs und der beiden weiteren Turniertanzpaare Sabine und Uwe Weiß und Christine und Lutz Ahlborn.    

 

Pressewart Lutz Ahlborn                                                                                        Barsinghausen 01.03.2017 

 

Pokalturnier des VFL Bad Nenndorf im Dorado 

am Start Gerd und Gerda Herzog

Am vergangenen Sonntag (12.02.2017) veranstaltete die Tanzsportabteilung des VFL Bad Nenndorf ihr Pokalturnier 2017. Die Pokale für die Sieger der fünf Konkurrenzen wurden von der Samtgemeinde Nenndorf gesponsert. Mit am Start war unser Barsinghäuser Tanzturnierpaar Gerda und Gerd Herzog im Turnier der Startklasse Senioren II A. In einer sehr gut besetzten Konkurrenz hatten sich die Herzogs nach guter Vorbereitung einen Einzug in die Finalrunde der besten sechs Paare als Ziel gesetzt. Im ausverkauften Dorado-Tanzsaal war die Stimmung ausgezeichnet. Das Publikum feuerte „seine“ Tanzpaare mit rhythmischem Klatschen an. Nach dem Langsamen Walzer, dem Tango, Wiener Walzer, Slowfox und dem abschließenden Quickstep hatten Gerda und Gerd „ein gutes Gefühl“ für das Weiterkommen in die nächste Runde. Dieses Gefühl teilten die fünf Wertungsrichter am Parkettrand leider nicht. Das anvisierte Finale wurde um vier Plätze knapp verfehlt. Jetzt heißt es die vorhandenen  Videoaufnahmen der Tänze zu analysieren und das Training für das nächste Tanzturnier entsprechend abzustimmen. Die zahlreich vorhandenen Fans der Herzogs im Tanzsaal waren sich einig; die Beiden haben prima getanzt. Wir freuen uns auf das nächste Tanzspektakel mit unserem Senioren A II – Tanzpaar.

Lutz Ahlborn / Pressewart Tanzsparte TSV Barsinghausen                                                         15.02.2017

Im Januar 2017 fanden an drei aneinander folgenden Sonntagen Tanz-Workshops statt.

Die Resonanz war so groß, dass Armin Bellhäuser, der Leiter der Workshops, am Ende des dritten Workshops spontan den darauffolgenden Sonntag als Draufgabe anbot. Dieses Angebot wurde von vielen Teilnehmern zusätzlich genutzt. Das Feedback der Tanzpaare war dermaßen positiv, dass die Tanzsparte aufgrund des Interesses vieler teilnehmender Tanzpaare zeitnah einen weiteren Tanzkreis für Beginner anbieten will. 

Silvesterparty vom Feinsten

In das Jahr 2017 tanzten wir bis weit nach Mitternacht. 10 Tanzpaare verabredeten sich für einen launigen Silvesterabend im Tanzsaal des TSV Barsinghausen. Die Dekoration war super. Nach dem ausgezeichneten "hausgemachten Essen" und Getränken in großer Auswahl feierten wir das alte  Jahr und begrüßten nach Mitternacht das gerade angebrochene Jahr 2017. Der Spaßfaktor war riesig. Aufgelockert wurde die Geselligkeit durch ein Musikquiz mit Titeln der 30iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts bis zu aktueller Musik. Wir freuen uns auf das neue Jahr und auf die Dinge, die wir in der TanzSportAbteilung des TSV Barsinghausen erleben werden. Prosit Neujahr. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?